Konzernrechnungslegung nach HGB und IFRS
Beherrschen Sie das Kernthema der Konzernrechnungslegung.

Das könnte Sie auch interessieren:

Lehrgang zum
Certified IFRS Specialist CA

  • Weitere Seminare:
  • Konzernrechnungslegung nach HGB und IFRS

    Seminar-Nummer: AC.7 Seminardauer: 2 Tage
    10 Bewertungen

    Dass Controlling und Accounting mehr und mehr zusammenwachsen, ist längst kein Geheimnis mehr. Doch nirgends ist dieser Megatrend so offensichtlich wie in einem Unternehmensverbund. Für das Group-/Konzern-Reporting braucht es solide Kenntnisse in Konsolidierungsmethoden. Währungsumrechnungen haben oft massive Effekte auf das Konzernergebnis und als Beteiligungscontroller sieht man sich regelmäßig mit dem Ansatz eines Geschäfts- oder Firmenwertes (Goodwill) sowie mit dem Impairment Test konfrontiert. In diesem Seminar lernen Sie die zentralen Regelungen der Konzernbilanzierung kennen und üben diese anhand praktischer Fallstudien. Neben Best-Practice-Beispielen aus aktuellen Geschäftsberichten bleibt auch Zeit für Ihre individuellen Fragen.

    Seminarnutzen

    • Sie lernen im Seminar Konzernrechnungslegung nach HGB und IFRS in kurzer Zeit den Umgang mit den zentralen Regelungen der Konzernbilanzierung und üben sie mithilfe von praxisbezogenen Fallstudien
    • Darüber hinaus werden im Training Best-Practice-Beispiele aus aktuellen Geschäftsberichten aufgezeigt
    • Auf individuelle Fragen kann aufgrund der kleinen Gruppengröße und der umfangreichen praktischen Erfahrung der Referenten jederzeit eingegangen werden

    Seminarinhalt

    Das Seminar umfasst die wichtigsten für die Praxis relevanten Themen der Konzernrechnungslegung. Da es zahlreiche Überschneidungen zwischen HGB und IFRS gibt, werden beide Regelungsbereiche dargestellt. Auch auf die Unterschiede zwischen HGB und IFRS wird eingegangen.

    Die Schwerpunkte liegen in den folgenden Bereichen:

    • Rechtliche und wirtschaftliche Grundlagen des Konzernabschlusses
    • Bestandteile des Konzernabschlusses nach HGB und IFRS
    • Konsolidierungspflicht, Abgrenzung des Konsolidierungskreises und Konsolidierungsmethoden
    • Kapitalkonsolidierung
    • Schuldenkonsolidierung
    • Zwischenergebniseliminierung
    • Aufwands- und Ertragskonsolidierung
    • Änderung der Beteiligungsquote und Entkonsolidierung
    • Equity-Methode und Quotenkonsolidierung
    • Abbildung von Unternehmenserwerben
    • Goodwillbilanzierung und Impairment Test
    • Währungsumrechnung
    • Latente Steuern im Konzern

    Zielgruppen

    Das Seminar Konzernrechnungslegung nach HGB und IFRS richtet sich vor allem an Entscheidungsträger, Manager und Fachreferenten im Rechnungswesen und Controlling sowie an Steuer- und Unternehmensberater.

    Trainer/in

    Dipl.-Kfm., CPA, WP Christian Landgraf

    Wirtschaftsprüfer und U.S. Certified Public Accountant, ist Partner bei Rödl & Partner und leitet den Bereich Capital Markets & Accounting Advisory Services. Seine Tätigkeitsschwerpunkte liegen neben der Prüfung von nach HGB, IFRS und US-GAAP aufgestellten Abschlüssen in der bilanziellen Beratung börsennotierter und international tätiger inhabergeführter Unternehmen sowie der internationalen Fach- und Gremienarbeit. Er begleitet Mandanten bei der Umstellung der Rechnungslegung auf IFRS und US-GAAP und unterstützt sie bei der Organisation und Optimierung der Rechnungslegung sowie beim Thema Tax Accounting. Er ist Referent und Dozent zu Themen der nationalen und internationalen Rechnungslegung, Autor zahlreicher Fachpublikationen sowie Mitglied diverser Fachgremien.

    Dipl.-Kfm., StB, WP Karsten Luce

    Wirtschaftsprüfer und Steuerberater, ist Partner bei Rödl & Partner im Bereich Capital Markets & Accounting Advisory Services und verantwortlicher Abschlussprüfer für kapitalmarktorientierte Unternehmen, insbesondere aus dem Bereich der Immobilienwirtschaft sowie beratend zu Themen der nationalen und internationalen Rechnungslegung projektverantwortlich tätig. Seine Aufgabenschwerpunkte liegen neben der Prüfung von nach HGB und IFRS aufgestellten (Konzern-)Abschlüssen insbesondere in der prüfungsnahen Beratung zu bilanziellen Fragestellungen sowie der internationalen Facharbeit. Er berät Unternehmen bei der Bilanzierung und Bewertung von Finanzinstrumenten, bei der Umstellung der Rechnungslegung von HGB auf IFRS und US-GAAP sowie bei DPR-Verfahren. Daneben ist er zu Themen der nationalen und internationalen Rechnungslegung als Dozent, Referent und Autor tätig.

    Dipl.-Bw. (FH), CPA Jeetendra Singh-Verma

    U.S. Certified Public Accountant, ist Associate Partner bei Rödl & Partner im Bereich Capital Markets & Accounting Advisory Services und zu Themen der nationalen und internationalen Rechnungslegung sowie in der Abschlussprüfung und Grundsatzarbeit tätig. Seine Aufgabenschwerpunkte liegen insbesondere in der prüfungsnahen Beratung zu bilanziellen Fragestellungen für börsennotierte und international tätige Familienunternehmen sowie der Facharbeit. Er begleitet Unternehmen bei der Umstellung der Rechnungslegung von HGB auf IFRS und US-GAAP, Kaufpreisallokationen, bilanziellen Leasingstrukturierungen sowie bei DPR-Verfahren. Innerhalb Rödl & Partner ist er im Quality Review von Prüfungsmandaten sowie als Referent im Rahmen von Mitarbeiterschulungen aktiv. Daneben ist er zu Themen der nationalen und internationalen Rechnungslegung als Referent und Autor tätig.

    Kontakt und Beratung

    Rosi Väth
    Seminar buchen:
    ausgebucht Restplätze verfügbar frei
    Termine auswählen:
  • 1.650 EUR*
     
  • 1.650 EUR*
     
    *) Mittagessen, Pausensnacks und Getränke sind im Seminarpreis enthalten.
    Preise zzgl. gesetzlicher Umsatzsteuer.
    Seminar-Nummer: AC.7
    Seminardauer: 2 Tage
    10 Bewertungen
    Seminar buchen:
    ausgebucht Restplätze verfügbar frei
    Termine auswählen:
  • 1.650 EUR*
     
  • 1.650 EUR*
     
    *) Mittagessen, Pausensnacks und Getränke sind im Seminarpreis enthalten.
    Preise zzgl. gesetzlicher Umsatzsteuer.

    Das könnte Sie auch interessieren: