Certified IFRS Specialist CA
Erreichen Sie zertifizierte Handlungskompetenz in nationaler und internationaler Rechnungslegung.

Schnupperlehrbrief
Certified IFRS Specialist CA (CISCA)

  • Weitere Seminare:
  • Certified IFRS Specialist CA

    Seminar-Nummer: AC.2 Seminardauer: 5 Tage
    24 Bewertungen

    Fach- und Führungskräfte im Rechnungswesen, Controlling oder in der Wirtschaftsprüfung sichern sich mit diesem Lehrgang fundiertes IFRS-Wissen und einen wichtigen Qualifikationsnachweis für ihre Tätigkeit.

    Lehrziel und Seminarnutzen

    • Im Rahmen des Lehrgangs zum Certified IFRS Specialist CA (CISCA) erwerben Sie in nur drei Monaten umfassende und praxisbezogene Kenntnisse der Rechnungslegung nach IFRS
    • Ihr Vorteil ist, dass Sie innerhalb des Selbststudiums frei sind, Ihr Lerntempo weitgehend selbst zu steuern. Und Sie haben auch die Möglichkeit, während der Lehrbriefphase Ihre Fragen per Email an unser Trainer-Team zu stellen
    • Sie verfügen mit dem Abschluss zum Certified IFRS Specialist CA (CISCA) über einen anerkannten Qualifikationsnachweis und können damit fundiertes Praxiswissen sowie Handlungskompetenz in internationaler Rechnungslegung gegenüber Ihrem Arbeitgeber oder Ihren Mandanten dokumentieren und in der täglichen Praxis effizient und nachhaltig einsetzen
    • Als Certified IFRS Specialist CA (CISCA) sind Sie fit für den globalen Arbeitsmarkt

    Lehrinhalt

    1. Phase: Selbststudium von zehn Lehrbriefen

    In den einzelnen Lehrbriefen werden alle zentralen Regelungen der relevanten IFRS-Standards umfassend themenbezogen beschrieben, inklusive einer übersichtlichen Darstellung der wesentlichen Unterschiede zum deutschen Handelsrecht. Eine praxisbezogene Wissensvermittlung ist uns auch während der Lehrbriefphase sehr wichtig. Aus diesem Grund enthalten alle unsere Unterlagen echte Fallbeispiele aus veröffentlichten Geschäftsberichten, die die beschriebenen Regelungen leicht verständlich veranschaulichen. Zur Vertiefung und Festigung der Lehrinhalte beinhalten die Lehrbriefe zusätzlich auch zahlreiche Wiederholungs- und Übungsaufgaben, deren Lösungen Sie dann jeweils an Ende des Lehrbriefs finden. Für den zeitlichen Umfang zur Bearbeitung eines Lehrbriefs sind erfahrungsgemäß ca. 6 Lern- und Übungsstunden zu veranschlagen. Die Bearbeitung dieser Lehrbriefe gilt als Voraussetzung für die Teilnahme an der Präsenzwoche.

    Im Rahmen der ersten Phase wird Ihnen über einen Zeitraum von zehn Wochen jeweils wöchentlich ein Lehrbrief zugesandt. Ihren ersten Lehrbrief erhalten Sie elf Wochen vor Beginn der Präsenzwoche. Die zehn Lehrbriefe umfassen alle relevanten Aspekte der nationalen und internationalen Rechnungslegung:

    • Den Einstieg bilden die Grundlagen der IFRS
    • Auf der Aktivseite der Bilanz werden folgende Themen vertieft: Immaterielle Vermögens­werte, Sachanlagen, Investment Properties, Leasingverhältnisse, aufgegebene ­Geschäftsbereiche und zur Veräußerung gehaltene langfristige Vermögenswerte sowie das Vorratsvermögen
    • Auf der Passivseite stehen im Fokus: Rückstellungen, Verbindlichkeiten, Eigenkapital mit Gesamtergebnisrechnung („statement of comprehensive income“)
    • Auf beiden Bilanzseiten relevant sind Finanzinstrumente, Währungsumrechnung und latente Steuern
    • Darüberhinaus werden diese wichtigen Themen vertieft: Kapitalflussrechnung, ­Ertragsteuern, Impairment Test, Berichterstattung in den Notes, Zwischenberichterstattung und Konzernrechnungslegung

    2. Phase: Präsenzwoche
    Im Anschluss an die Lehrbriefphase folgt eine fünftägige Präsenzwoche am jeweiligen Seminarort. In den ersten vier Tagen werden die Inhalte der Lehrbriefe durch unsere praxiserprobten Referenten kurz repetiert und mit zahlreichen weiteren Beispielen aus der Geschäftsberichtspraxis angereichert. Anhand von Fallbeispielen und intensiven Übungsaufgaben erproben Sie den selbstständigen Umgang mit den Rechnungslegungsstandards. Auf Fragen aus dem Teilnehmerkreis wird dabei auch intensiv und individuell eingegangen. Mit dieser detaillierten Auseinandersetzung zu sämtlichen Inhalten der Lehrbriefe sowie mit der Durchsprache der zahlreichen zusätzlichen Praxisbeispiele in Kombination mit den Übungseinheiten in der Kleingruppe ist eine optimale Vorbereitung auf die Abschlussklausur am letzten Tag der Präsenzwoche sichergestellt.

    3. Phase: Abschlussklausur zum Certified IFRS Specialist CA (CISCA)
    Die dreistündige Abschlussklausur am letzten Tag der Präsenzwoche beinhaltet ausschließlich Themen, die Gegenstand der Lehrbriefphase oder der Präsenzwoche sind. Bei bestandener Prüfung wird Ihnen das begehrte Zertifikat zum Certified IFRS Specialist CA (CISCA) verliehen. Die Prüfung ist freiwillig. Wer nicht an der Prüfung teilnehmen möchte oder diese nicht besteht, erhält eine aussagefähige Teilnahmebestätigung über die Inhalte der Lehrbriefe und der Präsenzwoche. Die Abschlussprüfung kann bei Nichtbestehen oder Nichtteilnahme gegen eine Prüfungsgebühr von EUR 100,- jederzeit zu einem anderen Termin nachgeholt werden.

    Unsere Referenten verfügen über umfangreiche praktische Erfahrung in der Beratung und ­Prüfung von mittelständischen Unternehmen und börsennotierten Konzernen und gehen auf Ihre individuellen Fragen gerne detailliert ein. Von großem Vorteil für jeden einzelnen Teilnehmer ist deshalb hier die festgelegte Gruppengröße von maximal 15 Teilnehmern.

    Gut zu wissen

    Der Umgang mit den IFRS-Standards ist ein wichtiger Aspekt des Lehrgangs. Wir empfehlen Ihnen daher, sich die IFRS-Standards sowie die Regelungen des HGB zu besorgen. Die IFRS-Standards stehen in deutscher und englischer Sprache auf der Homepage der EU zum Download bereit.

    Alternativ bieten sich die Buchausgaben der Standards von Wiley oder die IDW-Textausgabe an. Beide Fassungen stellen jeweils die englische Originalfassung der deutschen Textausgabe gegenüber. Das HGB steht zum Download kostenlos zur Verfügung.

    Trainer/in

    Dipl.-Kfm., StB, WP Karsten Luce

    Wirtschaftsprüfer und Steuerberater, ist Partner bei Rödl & Partner im Bereich Capital Markets & Accounting Advisory Services und verantwortlicher Abschlussprüfer für kapitalmarktorientierte Unternehmen, insbesondere aus dem Bereich der Immobilienwirtschaft sowie beratend zu Themen der nationalen und internationalen Rechnungslegung projektverantwortlich tätig. Seine Aufgabenschwerpunkte liegen neben der Prüfung von nach HGB und IFRS aufgestellten (Konzern-)Abschlüssen insbesondere in der prüfungsnahen Beratung zu bilanziellen Fragestellungen sowie der internationalen Facharbeit. Er berät Unternehmen bei der Bilanzierung und Bewertung von Finanzinstrumenten, bei der Umstellung der Rechnungslegung von HGB auf IFRS und US-GAAP sowie bei DPR-Verfahren. Daneben ist er zu Themen der nationalen und internationalen Rechnungslegung als Dozent, Referent und Autor tätig.

    Dipl.-Kfm., CPA, WP Dr. Christian Maier

    U.S. Certified Public Accountant, ist Associate Partner bei Rödl & Partner im Bereich Capital Markets & Accounting Advisory Services und zu Themen der nationalen und internationalen Rechnungslegung sowie in der Abschlussprüfung und Grundsatzarbeit tätig. Seine Aufgabenschwerpunkte liegen insbesondere in der prüfungsnahen Rechnungslegungsberatung börsennotierter und international tätiger Familienunternehmen und in der internationalen Facharbeit. Er begleitet Unternehmen bei der Umstellung der Rechnungslegung von HGB auf IFRS und US-GAAP sowie bei der Organisation und Optimierung der Rechnungslegung und bei Kaufpreisallokationen. Daneben ist er zu Themen der nationalen und internationalen Rechnungslegung als Referent und Autor tätig.

    Dipl.-Bw. (FH), CPA, WP Thomas Rattler

    Wirtschaftsprüfer und U.S. Certified Public Accountant, ist Partner bei Rödl & Partner im Bereich Capital Markets & Accounting Advisory Services und verantwortlicher Abschlussprüfer für kapitalmarktorientierte Unternehmen sowie beratend zu Themen der nationalen und internationalen Rechnungslegung projektverantwortlich tätig. Seine Tätigkeitsschwerpunkte liegen neben der Prüfung von nach HGB und IFRS aufgestellten (Konzern-)Abschlüssen insbesondere in der prüfungsnahen Beratung zu bilanziellen Fragestellungen sowie der internationalen Facharbeit. Er begleitet Unternehmen bei der Umstellung der Rechnungslegung von HGB auf IFRS und US-GAAP sowie bei DPR-Verfahren. Daneben ist er zu Themen der nationalen und internationalen Rechnungslegung als Dozent, Referent und Autor tätig.

    Dipl.-Bw. (FH), CPA Jeetendra Singh-Verma

    U.S. Certified Public Accountant, ist Associate Partner bei Rödl & Partner im Bereich Capital Markets & Accounting Advisory Services und zu Themen der nationalen und internationalen Rechnungslegung sowie in der Abschlussprüfung und Grundsatzarbeit tätig. Seine Aufgabenschwerpunkte liegen insbesondere in der prüfungsnahen Beratung zu bilanziellen Fragestellungen für börsennotierte und international tätige Familienunternehmen sowie der Facharbeit. Er begleitet Unternehmen bei der Umstellung der Rechnungslegung von HGB auf IFRS und US-GAAP, Kaufpreisallokationen, bilanziellen Leasingstrukturierungen sowie bei DPR-Verfahren. Innerhalb Rödl & Partner ist er im Quality Review von Prüfungsmandaten sowie als Referent im Rahmen von Mitarbeiterschulungen aktiv. Daneben ist er zu Themen der nationalen und internationalen Rechnungslegung als Referent und Autor tätig.

    Kontakt und Beratung

    Rosi Väth
    Seminar buchen:
    ausgebucht Restplätze verfügbar frei
    Termine auswählen:
  • 3.050 EUR*
     
  • 3.050 EUR*
     
  • 3.050 EUR*
     
  • 3.050 EUR*
     
  • 3.050 EUR*
     
  • 3.050 EUR*
     
    *) Mittagessen, Pausensnacks und Getränke sind im Seminarpreis enthalten.
    Preise zzgl. gesetzlicher Umsatzsteuer.
    Seminar-Nummer: AC.2
    Seminardauer: 5 Tage
    24 Bewertungen
    Seminar buchen:
    ausgebucht Restplätze verfügbar frei
    Termine auswählen:
  • 3.050 EUR*
     
  • 3.050 EUR*
     
  • 3.050 EUR*
     
  • 3.050 EUR*
     
  • 3.050 EUR*
     
  • 3.050 EUR*
     
    *) Mittagessen, Pausensnacks und Getränke sind im Seminarpreis enthalten.
    Preise zzgl. gesetzlicher Umsatzsteuer.

    Das könnte Sie auch interessieren: