Rückstellungen
Welche Spielräume Sie bei der Bilanzierung von Rückstellungen haben.

Das könnte Sie auch interessieren:

Lehrgang zum
Certified IFRS Specialist CA

Rückstellungen

Seminar-Nummer: AC.5.1 Seminardauer: 1 Tag
12 Bewertungen
Zum Merkzettel hinzugefügt
Seminar-Nummer: AC.5.1
Welche Spielräume Sie bei der Bilanzierung von Rückstellungen haben.

Ist die Ergebnissteuerung durch sachgerechte “Rückstellungspolitik” auch für Sie ein Teil Ihrer täglichen Arbeit? Vor allem, weil hohe Vergütungsbestandteile des Managements und der Mitarbeiter inzwischen oft an Ergebnisgrößen wie z. B. das EBIT(DA) gekoppelt sind und sich diese durch die Bildung oder Auflösung von Rückstellungen stark beeinflussen lassen, gehört die Rückstellungsbilanzierung zu den Top-Themen der Rechnungslegung. Entsprechend wichtig ist deshalb detailliertes Wissen um die relevanten Regelungen für alle Entscheidungsträger und Mitarbeiter im Finanz- und Rechnungswesen sowie im Controlling.

Seminarnutzen

  • Sie erlernen, die zentralen Regelungen bei der Bilanzierung von Rückstellungen sicher anzuwenden
  • Sie erfahren die Ermessensspielräume bei Ansatz und Bewertung dieser wichtigen Bilanzposition

Seminarinhalt

Mit diesem kompakten 1-Tages-Seminar sichern Sie sich das Wissen über die wichtigsten praxisrelevanten Regelungen zu Rückstellungen im Kontext der HGB- und IFRS-Bilanzierung. Anhand umfangreicher Best-Practice-Beispiele aus aktuellen Geschäftsberichten zeigen wir die entscheidenden Problemfelder auf. Zudem lernen Sie mittels einer Analyse der Fehlerfeststellungen der Deutschen Prüfstelle für Rechnungslegung (DPR), welche Fehler Sie zukünftig nicht (mehr) machen sollten. Dabei ­thematisieren wir vor allem das Erkennen und Umsetzen von Ermessensspielräumen und ­sachverhaltsgestaltenden Maßnahmen. Fallstudien ergänzen das Seminar, dessen ­Schwerpunkte in folgenden Bereichen liegen:

  • IFRS, HGB und Bilanzsteuerrecht – Vergleich der drei relevanten Rechtsnormen
  • Darstellung aller wesentlichen Rückstellungsarten, z.B. Drohverlustrückstellungen, Rückstellungen für Restrukturierungsmaßnahmen, Rückbau-, Abbruch-, Entsorgungs- oder ähnliche Verpflichtungen
  • Ansatzvoraussetzungen dem Grunde nach, Ermessensspielräume und Bewertungsfragen mit Berücksichtigung von Wahrscheinlichkeiten und Zinseffekten sowie Ausweisfragen (EBIT oder Finanzergebnis) nach HGB und IFRS
  • Aktuelle Entwicklungen in der Praxis

Zielgruppen

Das Seminar richtet sich an alle Entscheidungsträger, Manager und Fachreferenten im Rechnungswesen und Controlling sowie Unternehmensberater, Wirtschaftsprüfer und Steuerberater, die sich in kurzer Zeit fundierte Kenntnisse über die zentralen und praxisrelevanten Regelungen bei der Bilanzierung von Rückstellungen verschaffen wollen.

Trainer/in

Dipl.-Kfm., CPA, WP Dr. Christian Maier

U.S. Certified Public Accountant, ist Associate Partner bei Rödl & Partner im Bereich Capital Markets & Accounting Advisory Services und zu Themen der nationalen und internationalen Rechnungslegung sowie in der Abschlussprüfung und Grundsatzarbeit tätig. Seine Aufgabenschwerpunkte liegen insbesondere in der prüfungsnahen Rechnungslegungsberatung börsennotierter und international tätiger Familienunternehmen und in der internationalen Facharbeit. Er begleitet Unternehmen bei der Umstellung der Rechnungslegung von HGB auf IFRS und US-GAAP sowie bei der Organisation und Optimierung der Rechnungslegung und bei Kaufpreisallokationen. Daneben ist er zu Themen der nationalen und internationalen Rechnungslegung als Referent und Autor tätig.

Dipl.-Bw. (FH), CPA, WP Thomas Rattler

Wirtschaftsprüfer und U.S. Certified Public Accountant, ist Partner bei Rödl & Partner im Bereich Capital Markets & Accounting Advisory Services und verantwortlicher Abschlussprüfer für kapitalmarktorientierte Unternehmen sowie beratend zu Themen der nationalen und internationalen Rechnungslegung projektverantwortlich tätig. Seine Tätigkeitsschwerpunkte liegen neben der Prüfung von nach HGB und IFRS aufgestellten (Konzern-)Abschlüssen insbesondere in der prüfungsnahen Beratung zu bilanziellen Fragestellungen sowie der internationalen Facharbeit. Er begleitet Unternehmen bei der Umstellung der Rechnungslegung von HGB auf IFRS und US-GAAP sowie bei DPR-Verfahren. Daneben ist er zu Themen der nationalen und internationalen Rechnungslegung als Dozent, Referent und Autor tätig.

Dr. David Shirkhani, M.Sc.

ist Referent bei Rödl & Partner im Bereich Capital Markets & Accounting Advisory Services und zu Themen der nationalen und internationalen Rechnungslegung sowie in der Abschlussprüfung und Grundsatzarbeit tätig. Zuvor war er mehrere Jahre wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Internationale Rechnungslegung und Wirtschaftsprüfung der Otto-Friedrich-Universität Bamberg. Seine Aufgabenschwerpunkte liegen insbesondere in der prüfungsnahen Rechnungslegungsberatung sowie der internationalen Facharbeit. Zudem ist er als Referent und Dozent zu Themen der nationalen und internationalen Rechnungslegung tätig und ist Autor diverser Fachpublikationen.

Kontakt und Beratung

Rosi Väth
Seminar-Nummer: AC.5.1
Seminardauer: 1 Tag
12 Bewertungen
Seminar buchen:
ausgebucht Restplätze verfügbar frei
Termine auswählen:
  • 840 EUR*
     
  • 840 EUR*
     
    *) Mittagessen, Pausensnacks und Getränke sind im Seminarpreis enthalten.
    Preise zzgl. gesetzlicher Umsatzsteuer.

    Das könnte Sie auch interessieren: