Fach-News

Der digitale Reifegrad als Erfolgsfaktor für Unternehmen

29.01.2019 von CA Redaktion | Unternehmensführung

Der digitale Reifegrad eines Unternehmens hat entscheidenden Einfluss darauf, wie gut es sich im Markt gegenüber der Konkurrenz behaupten kann. Eine gemeinsame Studie von MIT Sloan Management Review und Deloitte Insights zeigt: Je weiter ein Unternehmen im Prozess der digitalen Evolution vorangeschritten ist, desto effektiver ist es in der Lage, Digital Leadership im Unternehmen zu entwickeln und durch kontinuierliches Experimentieren mit Innovationen schneller auf den Markt zu reagieren.

Qualifikationspfad Business Intelligence

Das digitale Geschäft ist schneller, flexibler und vielfältiger als das traditionelle – und es wird geprägt von einer anderen Kultur und Denkweise. Das bestätigen die in der Studie Befragten und nennen als gravierendsten Unterschied das Tempo (23 % der Nennungen): Die Unternehmen müssen schneller handeln und reagieren als je zuvor, aber oft sind die Strukturen und Prozesse dafür noch nicht agil genug. Das gilt auch bei den Projekten, denn agiles Projektmanagement unterscheidet sich nicht nur in den Methoden vom klassischen Projektmanagement.

Für viele Unternehmen bedeutet dies auch ihre gesamte Organisation, inklusive der Arbeitsweise und der Unternehmenskultur zu verändern, um im Wettbewerb bestehen zu können. Die größten Herausforderungen sind hierbei

  • die Notwendigkeit, mit Neuem zu experimentieren und Risiken einzugehen
  • sich auf Unklarheiten und ständigen Wandel einzustellen
  • die richtige Technologie zu implementieren und zu verwenden
  • Entscheidungen über mehrere Ebenen verteilt zu treffen

Unternehmen mit einem hohen digitalen Reifegrad zeichnet aus, dass sie nicht bloß digitale Leader in ihre Reihen holen, sondern solche auch aktiv selbst hervorbringen. Diese Vordenker und Führungskräfte sind entscheidend für die Zukunft des Unternehmens:

  • sie prägen die Vision und die Ziele für die Weiterentwicklung ihrer Organisation
  • sie schaffen ein innovatives Umfeld und ein Arbeitsklima, in dem durch Experimentieren und Lernen neue Ideen und Produkte entstehen.
  • sie ermutigen ihre Mitarbeiter, alte Denkmuster zu überwinden und über bestehende Grenzen und Strukturen hinweg zusammenzuarbeiten

Deshalb sind Unternehmen mit einem hohen digitalen Reifegrad eher in der Lage, Entscheidungsprozesse über die verschiedenen Führungsebenen zu verteilen und so eine tiefere Durchdringung des Wandels innerhalb der Organisation herbeizuführen.

Unser Tipp für Transformationsprozesse:

Die Digitale Transformation verändert die gesamte Organisation. Das bedeutet, jeder im Unternehmen ist von den Veränderungen betroffen und kann aktiv zum Gelingen beitragen. Hilfestellung und Anregungen hierzu finden Sie in unserem neuen Seminarportfolio rund um das Thema Change, egal ob Sie Veränderungen anstoßen, aktiv begleiten oder aber im Lead durchführen wollen.

Hilfestellung und Anregungen finden Sie auch in unserem PDF über den Weg zum Certified Information Manager. Hier werden, abhängig vom Reifegrad eines Unternehmens anhand von 5 Szenarien Weiterbildungsmöglichkeiten in den Bereichen BI (Business Intelligence), Advanced Analytics, Information Desigsn (IBCS) skizziert. Vertiefende Informationen über Begriffe, Kompetenzfelder und den Praxistranfer auf dem Weg zum Certified Information Manager finden Sie in der Seminarübersicht.

Beitrag teilen