Für Manager-Karrieren wird Finanz Know-how immer wichtiger

15.01.2020 von CA Redaktion | Unternehmensführung
News

Wie werde ich CEO? Laut einer aktuellen Studie der Personalberatung Heidrick & Struggles haben sich die Karrierepfade und das Skill-Set der Kandidaten auf den Chefsessel in den letzten Jahren deutlich verändert.

Die Position des Chief Financial Officers (CFO) ist in vielen Fällen ein Sprungbrett nach ganz oben auf den Chefsessel. Das gilt vor allem für Deutschland: 29 % der CEOs hatten vorher dieses Amt inne. International ist es immerhin ein knappes Fünftel. Studien-Autor Oberwegner: „Dass bei der CEO-Auswahl in Deutschland Finanzchefs besonders gute Karten besitzen, beobachten wir seit über einer Dekade. In keinem anderen der untersuchten Länder stehen so viele ehemalige CFOs an der Firmenspitze wie in Deutschland. Dies ist auch ein Zeichen für finanzielle Solidität.“

Die wichtigsten Erkenntnisse der internationalen Befragung:

  • Das Durchschnittsalter der CEOs liegt bei 56 Jahren.
  • Das Durchschnittsalter bei der Ernennung zum CEO liegt bei 50 Jahren, in Norwegen dagegen bei 45 Jahren.
  • Die durchschnittliche Amtszeit der CEOs beträgt 6 Jahre.
  • Nur 5 % der CEOs sind Frauen, wobei der Anteil der weiblichen CEOs in Norwegen (16 %) am höchsten und in China (1 %) am niedrigsten ist.
  • Rund 76 % der CEOs haben bereits Erfahrung in der C-Suite, davon 39 % als CEO, 21 % als COO und 18 % als CFO.

Eine weitere Erkenntnis: Gefragt sind Kandidaten, die über den Quartalsgewinn hinaus entscheiden können, eine gute Portion Geschäftssinn mitbringen, mit langfristigen Leistungen glänzen und mit persönlichen Führungseigenschaften punkten.

Alles Kompetenzen, die Sie auch in den Weiterbildungsangeboten und Qualifizierungspfaden der CA controller akademie wiederfinden.

Egal ob Sie sich als Financial Professional zum Business-Partner 4.0 weiterbilden oder sich als Non-Financial mit dem Controlling & Business Leadership-Programm den notwendigen betriebswirtschaftlichen Background erwerben.

Zum Skill-Set Manager 4.0 gehören darüber hinaus digitalen Kompetenzen um Themen wie Self-Service-BI und Unternehmensplanung anzuwenden oder Transformationsprozesse zu initiieren und zu managen.

Beitrag teilen