Fach-News

Warum Sie öfter mal „Nein“ sagen sollten

23.09.2016 von CAP Newsletter | Soziale Kompetenzen

Konfliktmanagement

Gibt es auch in Ihrem Alltag immer wieder Konflikte oder unfreundliche Situationen, die Sie als sehr belastend empfinden? Mit denen Sie nicht so richtig umzugehen wissen und nach denen Sie sich falsch verstanden, übervorteilt, schuldig und manchmal auch völlig zu Unrecht angegriffen oder gar als „Verlierer“ fühlen?

Aber Konflikte gehören nun mal zum sozialen Miteinander. Wir können sie nicht verhindern, aber wir können Ihnen helfen, die Ursachen solcher Konflikte zu verstehen, Probleme und schwierige Themen direkt anzusprechen und auf souveräne und wertschätzende Weise in Konflikten eine aktive Gestalterrolle einzunehmen.

Damit es Ihnen nicht so geht wie Herrn H. in der folgenden Episode, lernen Sie im Seminar Konfliktmanagement im CAP Programm der CA von unserer Trainerkollegin Dipl.-Psych. Beate Erkelenz, die Ursachen und Auslöser für Konflikte zu verstehen und wie Sie die eigene Einstellung zu bestimmten Themen und Situationen reflektieren. Sie erfahren, wie Sie mit Konfliktsituationen im beruflichen Alltag besser umgehen und welche Lösungspotenziale in der jeweiligen Situation stecken. Und Sie üben deeskalierende Kommunikationsvarianten für Ihre eigenen, konkreten Konfliktanliegen.
Rüsten Sie sich jetzt für den nächsten Konflikt!

Herzlichst Ihr
Prof. Detlev R. Zillmer
Trainer und Partner, CA Akademie AG

Warum ein „Nein“ Wunder wirken kann.

„Du hast es aber versprochen!“ Wütend rennt der 5-jährige Sohn von Herrn H. aus dem Arbeitszimmer. Das hatte er befürchtet. Soeben musste er seinem Sohn erklären, dass die geplante Fahrradtour nicht stattfinden wird, weil er leider noch arbeiten müsse. Herr H. ist sauer und es tut ihm leid, dass er seinen Sohn schon wieder enttäuschen muss. Er hatte sich fest vorgenommen, an diesem Wochenende viel Zeit mit der Familie und vor allem mit seinem Jüngsten zu verbringen.

Aber dann ist es ihm wieder passiert: Am Freitagmittag kam sein Chef hereingeschneit: „Herr H., ich habe da noch eine Anfrage vom Bereichsleiter B. Der anspruchsvolle Kollege will die gleiche detaillierte Auswertung wie im letzten Jahr. Sein Bereich ist ja im Moment sehr im Fokus der Geschäftsführung, da müssen wir ihm schon helfen. Schließlich müssen wir vom Controlling die Bereiche unterstützen, wo es nur geht. Ich habe zugesagt. Es ist ja auch keine große Sache, die paar Zahlen stellen Sie mit Ihrer Erfahrung bis Montag sicher schnell zusammen. Danke, dass ich mich auf Sie verlassen kann.“

Herr H. ist völlig überrumpelt. „Also, äh, das ist jetzt ein bisschen kurzfristig…“. Und sein Chef:  „Herr H. Sie wissen ja wie wichtig es ist, dass wir als interne Dienstleister schnell reagieren. Ich habe dem Bereichsleiter auch schon gesagt, dass Sie das übernehmen werden.“ Und schon war er weg.

 

Konfliktmanagement 2

Herr H. kennt solche Situation. Es passiert ihm oft, dass er kurzfristig Zusatzaufträge übernehmen soll.
Und jedes Mal kann er wieder nicht „Nein“ sagen.

Es fällt ihm grundsätzlich schwer, Aufträge abzulehnen. Danach stellt sich immer wieder Fragen wie diese: „Wie soll ich bloß mit dem Chef über Sinn und Unsinn gewisser Aufgaben diskutieren? Was, wenn sich der Chef persönlich kritisiert fühlt? Stelle ich mich damit nicht ins Aus? Wie machen das eigentlich die Kollegen? Wie kann ich nur professionell mit diesem Dilemma umgehen?“

Bisher löst Herr H. das Problem immer auf seine Weise und die Folge sind Überstunden und Arbeit an den Wochenenden, damit er das zusätzliche Pensum schafft – sehr zu Lasten seiner Familie. Doch so kann es nicht weitergehen. Es wird Zeit, etwas zu verändern. Herr H. weiß, dass er sich gut auf diese Auseinandersetzung mit seinem Chef vorbereiten muss. Aber wie?

Wenn auch Sie solche Situationen kennen, und sich die Frage nach dem „wie?“ stellen, besuchen Sie das CAP Seminar „Konfliktmanagement“. Hier lernen Sie, Konflikte sehr souverän zu meistern.

Beitrag teilen