Fach-News

Passt Ihr Führungsstil zu den Herausforderungen unserer Zeit?

04.12.2017 von Silke Neunzig | Soziale Kompetenzen
Seminar Führen und Personalentwicklung

der Management-Vordenker Peter Drucker hat es auf den Punkt gebracht: „Nur wenige Menschen sehen ein, dass sie nur eine Person führen können und müssen – sich selbst.“ Erforderlich sind demnach Selbsterkenntnis und -reflexion als wichtigste Voraussetzung für erfolgreiche Führung. Es geht um Fragen wie:

Was machen Sie? Wie machen Sie es und mit welcher Wirkung auf Ihre Umgebung? Respektive umgekehrt: Was müssen Sie tun und kommunizieren, um das gewünschte Ergebnis bei Ihren Mitarbeitern zu erreichen?

Selbst als „alter Hase“ mit viel Führungserfahrung sollten Sie altbewährte Führungsmethoden hinterfragen.
Denn Herausforderungen wie der rasend schnelle Wandel, zunehmende Komplexität und Unsicherheit bei vielen Mitarbeitern erfordern ein Umdenken. Stichworte sind hier z. B. die Digitalisierung oder die Bedürfnisse einer ganz neuen Mitarbeiter-Generation.

Die denkbar beste Gelegenheit zur Selbstreflexion bietet Ihnen unserer 3-tägiges CAP Seminar Führung und Personalentwicklung. Hier lernen Sie, sich selbst und andere wirksam zu führen. Sie erweitern Ihr Handlungsrepertoire in Sachen Führung – auch in schwierigen Zeiten.

Wenn auch Sie erkannt haben, dass Sie niemand anderen verändern können, als sich selbst, dann folgen Sie Herrn K. in unserem nachfolgenden Beispiel und sichern Sie sich einen Teilnehmerplatz in diesem wichtigen Seminar.

Der Schlüssel zu erfolgreicher Führung heißt Selbstführung

Was ist denn das schon wieder für eine neue Mode? Verärgert stapfte Herr K. über das Firmengelände zu seinem Auto. Sein Chef hatte heute im Management-Meeting zu einem „Reflexions-Campus“ eingeladen. Und nächstes Jahr sollte eine Weiterbildung in Sachen Selbstführung für alle Führungskräfte verpflichtender Teil ihres Entwicklungsplanes sein. So ein Quatsch! Er war doch erfolgreich, auch ohne sich ständig Gedanken über sich selbst zu machen!

Als er an der roten Ampel wartete, fiel ihm plötzlich ein, wie er neulich unsicher wurde, als ihn der Personalleiter beim kollegialen Mittagessen fragte, was er denn im Sinne der heute so selbstverständlichen Selbsthygiene in sein Leben integriert habe? Ein anderer Kollege erzählte später begeistert von einem Führungsseminar, bei dem es nicht nur um die anderen, sondern vor allem um sich selbst geht. Er berichtete: „Es geht in Führungssituationen vor allem darum, sich im Handeln zu beobachten und kritisch zu reflektieren, warum man sich in der gegebenen Situation gerade entsprechend verhalte.“

Soziale Kompetenzen Seminar Führen und Personalentwicklung

»Zu beobachten, was man denkt während man handelt,
ist die Grundkompetenz moderner Führungskräfte.«

Herr K. hatte die Worte verdrängt bis zu dieser Einladung seines Chefs heute zu diesem Reflexions-Campus und der Androhung eines Seminars zur Selbstführung im nächsten Jahr. Am Abend googelte er das Stichwort „Selbstführung“. Notwendig sei dies gerade in Zeiten hoher Dynamik, Komplexität und Unsicherheit. Nur durch Innehalten und Reflexion kann es gelingen, den Blick für das Wesentliche zu erhalten und selbst agil zu bleiben, hieß es dort.

Und hier war es wieder, das „Zauberwort“: „Reflexion ist das Medium von Selbstführung!“ Herr F. begann, sich ernsthaft mit diesem Thema auseinanderzusetzen und fand auf Anhieb ein 3-tägiges Seminar zu Führung und Personalentwicklung. Die Seminarnutzen und Workshop-Inhalte schienen wie auf seine Situation zugeschnitten. Sicher wäre sein Chef begeistert, wenn er dieses Seminar besuchen würde. Gesagt, getan!

Fördern auch Sie Ihre Selbstführungskompetenz als wichtigste Voraussetzung, um andere führen zu können.

Prof. Detlev R. Zillmer, Systemischer Coach (nach den Richtlinien des DBVC)
Trainer und Partner der CA Akademie

Beitrag teilen