Fach-News

Konflikte gibt es immer – es kommt darauf an, was man daraus macht.

12.10.2015 von CAP Newsletter | Soziale Kompetenzen

Konfliktmanagement

Wenn im Herbst in den meisten Unternehmen die Budgetierungsphase ansteht, prallen die Meinungen vieler Beteiligter oft ungebremst aufeinander! Auf Argumente und Ansichten der anderen folgen entweder Resignation oder ein Frontalangriff. Oder es folgen Belehrungen des Gegenübers, weil selbstverständlich nur die eigene Ansicht die „richtige“ ist! Sicher wissen auch Sie genau, was ich meine: Willkommen in der Welt der Konflikte!

Vielleicht finden auch Sie sich wieder in der Episode unten aus dem Erfahrungsschatz von Beate Erkelenz. Sie leitet im Rahmen unserer CAP Reihe das gleichnamige Seminar Konfliktmanagement. Darin lernen Sie, wann Konflikte noch lösbar sind oder wo es zu spät ist. Wann Sie noch selbst etwas tun können oder wo Sie besser einen externen Ratgeber hinzuziehen. Und Sie erfahren, was heiße und kalte Konflikte sind und wie Sie diese voneinander unterscheiden. Denn Konflikte erleben wir schließlich alle – fast jeden Tag.

Herzlichst Ihr
Prof. Detlev R. Zillmer
Trainer und Partner, CA Akademie AG

Besprechung mit Störfaktor

Wütend – vor allem auf sich selbst – verlässt Herr F. den Besprechungsraum. So hat er sich seine Präsentation zu den Kosten für die neue Maschinenhalle nicht vorgestellt. Er wollte die Ruhe bewahren und neben den Kollegen auch den Abteilungsleiter durch Zahlen und Fakten überzeugen.

Stattdessen warf ihn schon die erste Frage der Kollegin aus dem anderen Team aus der Bahn. „Halten Sie die kalkulierten Rohbau-Kosten wirklich für realistisch?“ Ja gut, der genannte Betrag war eine erste grobe Schätzung. Aber das hatte er ja auch dazu gesagt. Die Zahlen sollten dann im kleinen Kreis erarbeitet und kritisch diskutiert werden. Herr F. ärgerte sich, zumal es nicht das erste Mal war, dass aus dem anderen Team kritische Bemerkungen kamen.

Konfliktmanagement

„Die Zahlen stimmen, sonst würde ich sie hier wohl nicht vorstellen“ konterte Herr F. Und fast patzig legte die Kollegin nach: „Gut, dann wird der Rohbau auf keinen Fall teurer als XY.“ So eine Provokation! Und das vor dem Abteilungsleiter, der bei dem kurzen Diskurs schon leicht genervt ausgesehen hat.

„Immer wieder gab es versteckte Angriffe, egal was von wem gerade vorgestellt wurde.“

Sein Teamleiter kommentierte danach: „Herr F. das war ein guter erster Überblick, dann bekommen wir also in Kürze die genaue Kalkulation. Und über den Rohbau, da reden wir beide nochmal.“
War das ein Lob oder eine Kritik? Und was denken der Teamleiter und der Abteilungsleiter von dem Ganzen? Herr F. ist unsicher. Irgendwie gibt es wohl ein Konflikt-Problem. Ihm wird klar, dass er etwas unternehmen muss, damit er ohne Störgefühl am Bau der Maschinenhalle weiterarbeiten kann. Vielleicht wäre ja ein professionelles Konflikt-Seminar eine gute Idee …

Beitrag teilen