Fach-News

Dreifach gut: ökologisch+sozial+ökonomisch.

07.07.2017 von CA Redaktion | Controlling

Die Fachtagung „Nachhaltigkeit und Controlling“ von CA und ICV am 22. Juni 2017 in München stand unter dem Motto „Erfolgreiche Unternehmenssteuerung – ökologisch + sozial + ökonomisch“. Die Referentinnen und Referenten beleuchteten die aktuelle Thematik aus ganz unterschiedlichen Perspektiven und zeigten anhand von interessanten Beispielen aus ihrer Praxis auf, dass Ökologie und Nachhaltigkeit nicht im Widerspruch zu langfristig erfolgreicher Unternehmensführung stehen, sondern –ganz im Gegenteil- sogar ein wichtiger Baustein dafür sind.

München, Juni 2017: Die CA controller akademie (CA) hatte in Kooperation mit dem Internationalen Controller Verein (ICV) ein vielfältiges Programm zusammengestellt, das die unterschiedlichen Facetten, aber auch die Komplexität des Themas widerspiegelte. Nachhaltigkeits-Controlling ist mehr als Green-Controlling, denn die Messung von Umwelt-Kennzahlen ist zu wenig, wenn ein Unternehmen seine „Corporate Social Responsibility“ (CSR) ernst nimmt. Nachhaltigkeit und erfolgreiche Unternehmensführung schließen sich auch nicht aus sondern bedingen einander, wie einige Beispiele sehr erfolgreicher Unternehmen überzeugend darlegten, denn „Ökologie ist Ökonomie auf lange Sicht“.

„Natürlich interessiert mich die Zukunft.
Ich will schließlich den Rest meines Lebens darin verbringen.“

 

Diesem Zitat von Mark Twain folgend führten die beiden Moderatoren Dr. Thomas Biasi (Trainer und Partner der CA) sowie Karl-Heinz Steinke (Vorstandsmitglied des ICV) gemeinsam durch den Tag und konnten den Teilnehmerinnen und Teilnehmern eine breite Palette und tiefe Einblicke in aktuelle Entwicklungen und Erfahrungen zum Thema Nachhaltigkeit präsentieren.

Heike Markus und Vera Stelkens von der Flughafen München GmbH führten mit ihrem Vortrag „Integrierte Planung, Steuerung & Berichterstattung“ in den Tag und das Thema ein. Äußerst gelungen wirkte die Vernetzung von Leitbild, Strategie, Geschäftsmodell und operativer Planung. Frau Stelkens ist gleichzeitig in ehrenamtlicher Funktion stv. Leiterin des Fachkreises „Green Controlling“ im ICV. www.munich-airport.de

Daniel Ette, Change Agent bei DENKWENDE und Dozent an der Uni Konstanz rüttelte die Teilnehmer mit der Frage „Controlling und Nachhaltigkeit – Zwischen Hard Facts und Heart Facts“ auf. Controllers Rolle bei der Gestaltung von Nachhaltigkeit in Unternehmen stand im Fokus seiner Ausführungen. Dabei ist laut Ette mittlerweile bereits viel Vorarbeit in Hinblick auf Gesetze oder Richtlinien geleistet worden. Was noch fehle sei der Einsatz der Unternehmen und der Controller, all dies auch umzusetzen. www.denkwen.de

Dennis Lotter von der Hochschule Fresenius und vom Institut für Sustainable Leadership & Change trug mit großer Leidenschaft seinen Vortrag „Soziale Aspekte der nachhaltigen Unternehmensführung messbar machen – Ein Erfahrungsbericht aus der chemischen Industrie“ vor. Die beeindruckende und zwingende Logik seiner akademischen Arbeit gepaart mit den Erfahrungen aus Praxisprojekten machten die Erfolge einer nachhaltigen Unternehmensführung für das gesamte Auditorium greifbar.
www.hs-fresenius.de

Gerhard Danke von der DATEV eG in Nürnberg zeigte mit dem Vortrag „Corporate Social Responsibility (CSR) und Controlling bei der DATEV eG“ die Umsetzung von ökonomischer, ökologischer und sozialer Nachhaltigkeit auf. Besonders hervorgehoben wurden die konkreten Umsetzungsschritte im Unternehmen und entlang der Wertschöpfungskette: Integrierte Planung, Reporting, Green Stories, Checklisten u.v.m. www.datev.de

Ivan Petrovic und sein Team von SAP Deutschland SE & Co. KG überraschten die Zuhörerinnen und Zuhörer mit dem Thema „Projektvorstellung – Integration von Nachhaltigkeits-Aspekten in das Berichtswesen mittelständischer Unternehmen“. Damit wurde die Bedeutung von Nachhaltigkeit für das Unternehmen SAP klar deutlich. Die imposante Nutzung modernster Technologien wie dem Digital Board vor den Augen des Plenums war sicherlich einer der Höhepunkte dieser Tagung. www.sap.com

Mario Münch, Gründer und Inhaber der M. Münch Elektrotechnik GmbH und Co. KG mit dem Titel „ROI = 0. Mit dezentraler Energieerzeugung
dauerhaft Kosten senken und Umsatzrendite erhöhen“ wirbelte regelrecht mit faszinierenden technisch disruptiven wie betriebswirtschaftlichen Ergebnissen durch den Veranstaltungsraum. Nachhaltigkeit rechnet sich – diese Aussage wurde von Mario Münch eindrücklich bewiesen. www.muench-energie.de

Alles in allem ein inhaltsreicher Tag für alle, die sich mit der Gestaltung, Messung und Berichterstattung von Umwelt- und Nachhaltigkeitsaspekten in Unternehmen und Organisationen befassen. Prägnante Praxisbeispiele gaben Ideen und Hinweise auf eigene Maßnahmen, engagierte und leidenschaftliche Referentinnen und Referenten motivierten das Auditorium, sich für nachhaltige und erfolgreiche Unternehmenssteuerung in ihren Unternehmen einzusetzen und sich nicht durch Widerstände entmutigen zu lassen.

Besonders hervorgehoben wurden auch die lockere und freundliche Atmosphäre, die vielen Möglichkeiten, mit den Referenten und untereinander ins Gespräch zu kommen, sowie die guten Rahmenbedingungen am Veranstaltungsort.


Quelle: Thomas Biasi

Beitrag teilen