Warum Strategiearbeit in der Krise wichtig ist

03.04.2020 von CA Redaktion | Unternehmensführung
Seminare zur modernen Unternehmenssteuerung

Vilfredo Pareto hat mit seinem gleichnamigen Prinzip wohl recht: „80% des Unternehmenserfolges hängen von 20% der Leistungen ab“. Das gilt mit hoher Wahrscheinlichkeit auch in Ihrer Organisation.

Was das mit der krisengebeutelten Zeit zu tun hat, in der wir uns befinden? Sehr viel. In der Krise gilt es, genau diese 20% der Leistungen zu erkennen und davon so viel wie möglich und so gut wie es geht zu tun. Diese Leistungen entsprechen genau jenen, für die Sie einen echten Kundennutzen schaffen. Für die Ihr Kunde wirklich bereit ist, Geld auszugeben.

Eine Krisenstrategie beinhaltet also ein schnelles Bestätigen oder Erkennen dieser wesentlichen Leistungen. Und ein Über-Bord-Werfen oder Einstellen der nicht wesentlichen Leistungen. Laut Stephen R. Covey antworten nur 15% der Mitarbeiter korrekt auf die Frage, was wohl die wichtigsten Ziele ihrer Organisation seien. Das sind auch unsere Beobachtungen. In der Praxis klappt es also nur sehr schwer, wenn ein Unternehmen lauthals ruft, man möge sich auf das Wesentliche konzentrieren. Es fehlt den Mitarbeitern an strategischer Klarheit.

Wenn ringsum in Ihrer Organisation in der Krise alles bröckelt, wenn Mitarbeiter Zulieferern nicht mehr trauen, Kunden uns selbst nicht mehr zutrauen unseren Job zu leisten, dann steigen meistens die Kosten anstatt zu sinken. Wenn den Mitarbeitern nicht reiner Wein zu den Zahlen eingeschenkt wird und Versprechen nicht mehr eingehalten werden, fehlt es an Vertrauen.

Würde Ihr Kunde dafür Geld ausgeben? Gehen Sie dieser Frage unerbittlich nach. Durchforsten Sie Aufbau- und Ablauforganisation. Reden Sie dazu mit Ihren Mitarbeitern, die Kundenkontakt haben. Was würde den Kunden fehlen, wenn Sie es nicht mehr anbieten würden? Was schafft lediglich Zufriedenheit, was echte Loyalität bei den Kunden? Dann konzentrieren Sie all Ihre Kraft darauf. Es gilt also, mehr mit weniger zu erreichen.

Lähmt die Angst Ihre Organisation? Spricht man das offen an? In der Krise ist die Kommunikation der Führungskräfte und die klar vermittelte Vision ein Wunderheilmittel. Mitarbeiter leisten Besonderes, wenn ihnen die Kraft des positiven Denkens vermittelt wird. Wir sind nicht Opfer, sondern vor allem auch Gestalter unserer Realität. Es gilt also, Ängste zu reduzieren.

Die CA controller akademie hilft mit Engagement, die Krise zu überbrücken. Wie können wir Sie aktiv unterstützen? Manchmal ist schon ein Gedankenaustausch der erste Schritt zu weiteren Erkenntnissen.

 

Autor: Dr. Thomas Biasi. Seit 1997 ist er Trainer, Coach und Berater bei der CA Akademie AG.

Beitrag teilen