Jahresabschlussanalyse
Sichern Sie sich fundierte Kenntnisse in der Analyse von Abschlusszahlen.
  • Weitere Seminare:
  • Jahresabschlussanalyse

    Seminar-Nummer: IAF.3 Seminardauer: 2 Tage

    Ob Bonitätsprüfungen von Kreditgebern, Kauf- bzw. Verkaufsentscheidungen von Unternehmen oder schlichtweg die Beobachtung eines Wettbewerbers. Es gibt vielfältige Gründe für die Analyse eines Jahres- bzw. Konzernabschlusses. In jedem Fall sind profunde Kenntnisse in der Analyse von Abschlusszahlen von großer Bedeutung: für die Entscheidungsträger zur Diagnose der Stärken und Schwächen des eigenen Unternehmens sowie der Konkurrenz. Aber auch für die Controller, um gegenüber dem Management beratungsfähig zu bleiben und um mit den Bilanzierern auf Augenhöhe über zentrale Stellhebel und Kennzahlen in der Rechnungslegung diskutieren zu können.

    Seminarnutzen

    • Im Seminar Jahresabschlussanalyse lernen Sie praxisnah anhand von zahlreichen Auszügen aus aktuellen Jahres- und Konzernabschlüssen nach IFRS und HGB, wie Sie sich in kurzer Zeit ein Bild von der Vermögens-, Finanz- und Ertragslage eines Unternehmens machen.
    • Sie können nach dem Training Ermessensspielräume erkennen, sachverhaltsgestaltende Maßnahmen ergreifen, eine zielgerichtete Bilanzpolitik betreiben sowie eine quantitative und qualitative Jahresabschlussanalyse durchführen.

     Seminarinhalt

    1. Analyse der Vermögenslage: Bilanz und Eigenkapitalspiegel
      • Welche Ermessensspielräume bestehen bei der Bilanzierung von immateriellen Vermögenswerten, Sachanlagen, Vorräten, Beteiligungen und sonstigen finanziellen Vermögenswerten?
      • Wie erkennt man stille Lasten, potenzielle Überbewertungen und erforderlichen Abwertungsbedarf bei diesen Vermögenswerten?
      • Welche Informationen liefert ein Eigenkapitalspiegel?
    2. Analyse der Finanzlage: Bilanz und Kapitalflussrechnung
      • Welche Ermessensspielräume bestehen bei der Bilanzierung von Pensionsund sonstigen Rückstellungen? Wie erkennt man stille Lasten und latente Risiken bei diesen Positionen?
      • Wie bekommt man einen Einblick in die Fälligkeitsstrukturen von bilanzierten und noch nicht bilanzierten finanziellen Verbindlichkeiten?
      • Wie erkennt man Risiken aus Leasingvereinbarungen?
      • Wie analysiert man eine Kapitalflussrechnung?
    3. Analyse der Ertragslage: Gewinn- und Verlustrechnung sowie Gesamtergebnisrechnung
      • Welche Ermessensspielräume ergeben sich bei der Umstellung vom Gesamtkosten- auf das Umsatzkostenverfahren?
      • Umsatzrealisierung – das unbekannte Thema: Wann? Wie viel?
      • Welche Ermessensspielräume bestehen bei der Bilanzierung von latenten Steuern?
      • Gesamtergebnisrechnung – Wann bucht man an der GuV vorbei?
    4. Weitere Erkenntnisquellen: Anhang, Lagebericht und Prüfungsbericht
      • Wo und wie findet man zentrale Risiken in der Berichterstattung im Anhang?
      • Auf welche Chancen und Risiken sowie Prognosen muss im Lagebericht eingegangen werden?
      • Wie versteht man die „Sprache“ eines Prüfungsberichts und die darin enthaltenen Hinweise?
    5. Welche Finanzkennzahlen in der Jahresabschlussanalyse notwendig sind: Bewertung von Rentabilität, Liquidität und Stabilität

    Zielgruppe

    Das Seminar Jahresabschlussanalyse richtet sich vor allem an Entscheidungsträger und Mitarbeiter aus Controlling, Treasury und M&A-Abteilung, Bilanzbuchhalter, Kredit- und Aktienanalysten sowie alle, die ein tieferes Verständnis für das zielgerichtete Lesen eines Geschäftsberichtes erwerben möchten.

    Trainer/in

    Carsten Ernst, WP, StB

    ist geschäftsführender Gesellschafter der WirtschaftsTreuhand GmbH. Die WirtschaftsTreuhand-Gruppe erbringt hauptsächlich für mittelständische Unternehmen Dienstleistungen in den Bereichen Wirtschaftsprüfung, Steuerberatung, Unternehmensberatung und Rechtsberatung. Carsten Ernst betreut schwerpunktmäßig Mandate aus dem gehobenen Mittelstand sowie börsennotierte Unternehmen in Fragen der HGB- und IFRS- Konzernrechnungslegung. Er ist Mitglied im Arbeitskreis "Konzernrechungslegung" beim Institut der Wirtschaftsprüfer (IDW) e.V. sowie im Verein zur Mitwirkung bei der Entwicklung des Bilanzrechts für Familiengesellschaften.

    Peter Richter, WP, StB

    ist Gesellschafter der WirtschaftsTreuhand GmbH. Die WirtschaftsTreuhand-Gruppe erbringt hauptsächlich für mittelständische Unternehmen Dienstleistungen in den Bereichen Wirtschaftsprüfung, Steuerberatung, Unternehmensberatung und Rechts­beratung. Peter Richter besitzt umfangreiche Erfahrung bei der Beratung von inhabergeführten Familiengesellschaften sowie börsennotierten Gesellschaften. Seine Schwerpunkte liegen im Bereich der HGB- und IFRS-Rechnungslegung sowie im Bilanzsteuerrecht.

    Kontakt und Beratung

    Rosi Väth
    Seminar buchen:
    ausgebucht Restplätze verfügbar frei
    Aktuellen Termin auswählen:
  • 1.585 EUR
     
  • 1.585 EUR
     
    Preise zzgl. gesetzlicher Umsatzsteuer:

    In Kooperation mit

    Seminar-Nummer: IAF.3 Seminardauer: 2 Tage

    Kontakt und Beratung

    Rosi Väth
    Seminar buchen:
    ausgebucht Restplätze verfügbar frei
    Aktuellen Termin auswählen:
  • 1.585 EUR*
     
  • 1.585 EUR*
     
    *) inkl. Mittagessen
    Preise zzgl. gesetzlicher Umsatzsteuer:

    Das könnte Sie auch interessieren: