CA Quick Check Logo

Sie haben getestet,
wie Ihr Unternehmen in den Feldern Strategie, Rentabilität und Finanzen steht.

Sie haben den Level Ihrer Organisation mit relevanten Fragestellungen abgeklopft. Im Rahmen dieser Auswertung, erhalten Sie unten einen schnellen Überblick und erkennen Möglichkeiten zur Optimierung.

CA Quick Check

Das Ergebnis der Auswertung Ihres CA Quick Checks gibt einen schnellen Überblick und hilft Ihnen bei der Orientierung.

Diese drei Bereiche wurden betrachtet:

Strategie

  • Haben Sie echte Wett­bewerbs­vorteile?
  • Wo bestätigt Ihnen der Kunde, dass Ihre Produkte und Dienst­leistungen wirklich gebraucht werden?
  • Wo sind Sie besser als die Konkurrenz?

ZIEL: Klarheit über Ihre drei 
bis fünf aller­wichtigsten Ziele. Basis für die unternehmens-
weite Kommunikation.

Rentabilität

  • Wo generieren Sie Profit?
  • Welche Produkte, Regionen, Länder, Vertriebs­kanäle sind rentabel, welche nicht?
  • Welche Elemente der Aufbau- und Ablauf­organi­sation sind essentiell?

ZIEL: Klarheit über die profi-
tabelsten Bereiche, die weiter-
hinzu stärken sind. Unrentable Bereiche sind weitgehend einzuschränken.

Finanzen

  • Wie schaut der CashFlow aus, wie Ihre Bilanzstruktur?
  • Wie sieht Ihr Liquiditätsplan für die nahe Zukunft aus?
  • Welche Positionen der Bilanz können kurzfristig beeinflusst werden?

ZIEL: eine unmittelbare Sicher-
stellung oder Verbesserung 
der Zahlungsfähigkeit und Reduzierung der nicht essen-
tiellen Bilanzpositionen.


Das Ergebnis dieser Auswertung hilft Ihnen zu erkennen, in welchen Bereichen Sie aktiv werden müssen.

CA Quick Check Pfeil

Ergebnis

Strategie
Rentabilität
Finanzen
1. Wir kennen unsere fünf wichtigsten Wettbewerbsvorteile gegenüber dem Wettbewerb.
2. Wir machen im Moment genau das, was unsere Kunden brauchen und was ihnen bei ihrem Marktauftritt besonders hilft.
3. Wir stehen im Vergleich zu unseren Wettbewerbern besser da.
4. Sie kennen den Umsatzanteil der Cash Cows bezogen auf das gesamte Geschäft und bezogen auf die Lebenszykluskurve.
5. Bei uns können mindestens 50% der Mitarbeitenden die fünf wichtigsten strategischen Ziele benennen.
6. Unsere Mitarbeitenden können ihren Beitrag zur Strategie benennen. Sie kennen die eigenen drei wichtigsten Tätigkeiten, die zum Erfolg der Organisation beitragen.
7. Wir kennen die aktuell relevantesten Märkte und es wurden alle Anstrengungen unternommen, um diese zu bedienen.
8. Wir haben -bezogen auf die Krise- mehrere Szenarien zur Einschätzung der Umsatzentwicklung unseres Geschäfts erstellt.
9. Wir erzielen einen großen Umsatzanteil aus unserem Stammkundenbereich. Dabei handelt es sich vor allem um Folge- und weniger um Neugeschäft.
10. Wir berichten und diskutieren auf breiter Ebene regelmäßig und in kurzen Abständen über unsere strategischen Ergebnisse.
1. Wir kennen unsere aktuell rentabelsten Produkte bzw. Dienstleistungen.
2. Wir können unsere Produkte bzw. Dienstleistungen Regionen, Vertriebskanälen, Kunden, Projekten, usw. zuordnen.
3. Wir kennen unsere wichtigsten Stellhebel zur schnellen, unmittelbaren Ergebnisverbesserung.
4. Wir sind in der Lage, zwischen drei und vier der folgenden Stellhebel sofort zu beeinflussen: Absatzmenge, Verkaufspreise, Sortimentsmix, Kostensenkung.
5. Wir kennen unsere Top-Leistungserbringer im Team. Andere Mitarbeitende können von diesen lernen und sich verbessern bzw. steigern.
6. Wir haben unseren Mitarbeitenden klar und transparent mitgeteilt, wie es um die Rentabilität steht.
7. Wir haben im Unternehmen die Schwarmintelligenz angezapft, unsere Mitarbeitenden zu Ideen und Maßnahmen befragt und wertvolle Hinweise erhalten.
8. Wir halten tägliche, regelmäßige Meetings zur Lage- und Aufgabenbesprechung ab.
9. Wir kennen die Aktionen unserer Wettbewerber. Wir können diese kopieren oder sogar toppen.
10. Wir können auf loyale Mitarbeitende bauen.
1. Wir haben eine integrierte Planung von der Deckungsbeitragsrechnung über die GuV bis zur Bilanz und der Kapitalflussrechnung.
2. Wir haben eine Planung der wesentlichen, kurzfristig beeinflussbaren, Positionen unserer Bilanz und Kapitalflussrechnung.
3. Wir kennen wesentliche Regeln und Kennzahlen, nach denen die Unternehmensfinanzierung aufgebaut sein sollte. Wir haben insofern eine bewusste Entscheidung über die Anteile von Eigenkapital, mezzaninem Kapital und Fremdkapital getroffen.
4. Wir erstellen regelmäßig eine rollierende Liquiditätsplanung mit einem Horizont der kommenden Wochen.
5. Wir kennen unser betriebsnotwendiges Vermögen.
6. Wir haben ein Working Capital Management eingeführt und die Erfolge der Maßnahmen sind kurzfristig absehbar.
7. Sie haben bei unserer Lagerdauer (DIV), Kundenkreditdauer (DSO) und Lieferantenkreditdauer (DPO) Verbesserungspunkte ermittelt.
8. Wir kennen unser aktuelles Bank-Rating. Über Verbesserungsmöglichkeiten tauschen wir uns regelmäßig mit der Bank aus.
9. Unsere Investitionsbeurteilung berücksichtigt Cash Flows, Steuereffekte und (zumindest vereinfachend) die Finanzierung mittels der Kapitalwertmethode.
10. Wir kennen die Auswirkungen von steuerlichen Verrechnungspreisen auf die Unternehmenssteuerung (Controlling).
zurück zu XXX
weiter mit XXX